- Reimwerk -

Die Autorenseite von Martin Gehring

Monat: März 2016 (Seite 2 von 2)

Wunsch

Und bin ich dereinst müde,
weil mein Körper nicht mehr mag,
so schließ’ ich schnell die Augen
an meinem letzten Tag.

Und schweb’ ich dann im Dunkel,
kenne weder Ziel noch Sinn,
so lern’ ich zu vergessen,
weiß nicht mehr, was ich bin.

Und wenn ich neu erwache,
mein Geist ist leer und rein,
so möcht’ ich niemand anders
als meine Katze sein.

+++

Notizen-WebtDas Gedicht „Wunsch“  erschien in meinen ersten Buch „Notizen aus dem Oberstübchen“.

Broschiert: 102 Seiten
Verlag: Manuela Kinzel Verlag
Auflage: 1 (24. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3937367989
Preis: € 9.95
Größe und/oder Gewicht: 11,3 x 1,5 x 21,1 cm

Kugel im Kopf

Kugel im Kopf
Rast rotiert
Aus Bla den Sinn
Kreiselt fräst
Hascherei vom
Effekt wild spant
Kern Gebein
Aus Zuckerguss
Sprachüberbau
Knall zu Rotz
Flippert mahlt
Special und Freispiel
Tilt und Klarheit
Was unnötig schnell
Ins Taschentuch
Des Vergessens
Geschnäuzt

Ein ungeheuerlicher Satz von Florian Arnold

satz (2)Ein  ungeheuerlicher Satz
Florian Arnold (Autor)

Zum Buch:

„Wir gehen weg“. Nachdem der Vater des Erzählers diese Worte ausgesprochen hat, verändert sich alles. Die Kindheit im Haus eines Schriftstellers, der sich „mit tränenden Augen der Gegenwart entledigt, über Büchern gekrümmt wie ein Ungeborener“, wird zur Beobachtung einer familiären Katastrophe, über die nie jemand spricht und die doch in jedem Satz nachwirkt – ob gesprochen, gedacht oder geschrieben. Der Vater, eine Hermann-Burger-Figur, ist ein rauchender Melancholiker, geheimnisvoll in seinem scheinbar kindischen Hass auf das Licht, die Sonne, die Hitze, den Sommer. Ein Mann, der mit seinem Sohn über einen längst verwilderten Friedhof spaziert und Grab­steine buchstabiert, entziffert und sich von seinem Kind die Lebensdaten ausrechnen lässt.

»Die Lüge ist das Einzige, auf das Verlass ist«
Florian L. Arnolds Novelle ist Dokufiktion, Fabel und erzählerisch dichte Bildkomposition. Die Sprache wird hier zur einzigen Heimat, die der Mensch besitzt.

Zum Autor:

Florian L. Arnold, geboren 1977 in Ulm/Do., studierte Kunstwissenschaften. Der Nachtarbeiter mit österreichischen Wurzeln arbeitet als freier Zeichner, Schriftsteller und Sprecher. Nach den satirisch-sprachspielerischen Publikationen „A biß Z! Handwörterbuch zur Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ (2012) und „Würstelessen mit Aliens“ (2013) liegt mit „Ein ungeheuerlicher Satz“ die erste Novelle vor – das erzählerisch dichte Bild einer Familie, die erkennen muss, dass kein Geheimnis für immer bestehen kann.

Zur Buchmesse Leipzig 2016 erscheint sein Roman “Die Ferne”, wiederum im Mirabilis-Verlag.

Das Buch enthält 7 Abbildungen – Grafiken in Schwarz-Weiß von Florian L. Arnold.

Leseprobe

Broschiert: 144 Seiten
Verlag: Mirabilis; Auflage: 1 (6. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981667417
ISBN-13: 978-3981667417
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 1,5 x 18,8 cm

Ereignishorizont

Im Augenwinkel
Scharf an der Kante
Der Wahrnehmbarkeit
Dem persönlichen
Ereignishorizont
Wo Information aufhört
Kausalität sich
Im Vagen verliert
Nur ein Schlieren
Staub der gelöst in
Tränenflüssigkeit
Aus dem Sichtfeld
Eilends schwappt
Oder vielleicht doch
Ein göttliches Numen
Die Allgegenwärtige
Und Ewige Présence
Die spiegelgleich
Sich endlich zeigt
Und sichtbar wird
Wenn Sehen endet

Das “Tao Teh Kitteh” von Georg Sandhoff

taoTao Teh Kitteh

Teh Book Ov Teh Wai An Teh Laif Bai Master Lao Tzee

Georg Sandhoff (Autor)
Marion Hartlieb (Illustrationen)
(Bestellen)

“Wenn Katzen Bücher kaufen würden, wäre das „Tao Teh Kitteh“ definitiv ihre erste Wahl.”

Von dem Essener Autor Georg Sandhoff in LOLSPEAK, die Kunstsprache der Katzenmemes übersetzt und von der Ulmer Grafikerin und Kinderbuchautorin Marion Hartlieb liebevoll künstlerisch umgesetzt, ist das altehrwürdige Tao Te King von Meister Laotse mit seinen 81 individuell gestalteten Kapiteln in dieser Form ein unverzichtbarer Begleiter und Ratgeber für das Zusammenleben von Mensch und Katze.

“Ein Buch, das in keinem Bücherregal fehlen darf!”

Ab sofort ist das Tao Teh Kitteh direkt bei edition dreiklein, im Buchhandel und online für € 9.95 erhältlich.

U CAN HAZ REVELASHUNZ, SRSLY!

Broschiert: 88 Seiten
Verlag: Edition Dreiklein (16. Februar 2016)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 3981728130
ISBN-13: 978-3981728132
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 1 x 19 cm

 

Vom Schreiben schreiben

Notizen-WebtFrüher oder später gerät der Autor an einen Punkt, an dem er, obschon etliche Themen zur Verfügung stehen, keines parat hat, dass genügend Substanz für einen ausreichenden Aufsatz bereit hält. Dies ist natürlich eine recht unangenehme Situation, denn sein kleinerer oder auch größerer Leserkreis erwartet sehnlich neuen Stoff. Der Autor blättert sich also durch sein Archiv, sichtet dies und verwirft das und muss am Ende feststellen, dass er für den heutigen Tag mit leeren Händen dasteht.

Nun ist guter Rat teuer. Keine Ereignisse zur Hand oder Ideen im Kopf, die erwähnenswert wären oder dem Anspruch des Autors gerecht würden. Nicht einmal spektakulär aufgeblasen und mit etwas Dramatik oder wahlweise auch Humor gewürzt, gäben die paar lustlos zusammen gekramten Alltagsbanalitäten irgendetwas her, dass des Aufschreibens auch nur annähernd würdig wäre. Auf seiner verzweifelten Suche nach etwas, dass sich zu Papier bringen lässt, mäandert der Autor gehetzt durch die verschlungenen Windungen seines leeren Hirns, dass sich allmählich und unaufhaltsam zu einem schlecht ausgeleuchteten, zugigen und ungemütlichen Nichts verdichtet.

Eigentlich ist jetzt der Moment gekommen, es mit Lyrik zu versuchen. Bekanntlich entsteht Lyrik, wenn sich das Gehirn in dunkelstem Gemütszustande gleichsam selbst auswringt und die heraussickernde Essence Absolue auf ein Substrat aus Verzweiflung und Trübsal fällt, um dort zu Reimen zu keimen. Man könnte den Herbstbeginn thematisieren. Ein Blick aus dem Fenster auf einen regnerischen Septembernachmittag gäbe einigen Anlass, ein paar weh- oder schwermütige Abschiedsoden an den Sommer aus dem Ärmel zu schütteln. Doch schon die bislang geschafften wenigen Zeilen scheinen konstruiert und triefen vor solch künstlicher Gefühlsimitation, dass sie nicht einmal einen Platz auf den eselsohrigen hinteren Seiten eines abgegriffenen Poesiealbums verdienen. So schlimm kann es also um das Gemüt des Autors nicht bestellt sein, denn sonst brächte er zumindest etwas brauchbare Lyrik für den unaufmerksamen und leicht zu begeisternden Leser zustande.

So gesehen ist es in der Tat ein großes Glück, wenn der Autor am einen oder anderen Tag besser nichts zu Papier bringt. Denn er würde das Geschriebene dieses Tages nur wenig später mit Grausen betrachten und sich ernsthaft fragen, was in ihn gefahren ist, solch unsinniges Zeug zu schreiben. Er würde vor sich selbst dastehen wie ein Hochstapler, der in der Hoffnung auf unverdienten Beifall dem Leser ein paar leere Worthülsen wie Erdnüsse hinwirft. Oder wie ein Fallensteller, der hofft, dass an seiner klebrig-schmalzigen Lyrikschleimspur, lieblos zusammengekocht aus sentimentalen Wortaneinanderreihungen, -verdrehungen und unsinnigen Zeilenumbrüchen der eine oder andere Gast hoffnungslos klebenbleibt.

Mit diesen Gedanken enden die Zeilen des Autors und er blickt nicht unzufrieden auf ein Resultat, das beweist, wie man in der Not auch aus nichts etwas machen kann. Frohgemut reibt er sich die Hände und zündet sich eine wohlverdiente Zigarette an, während er bei einer duftenden Tasse Espresso seinen eben geschriebenen Aufsatz noch einmal sorgfältig und mit großer Genugtuung redigiert. Als er nach der einen oder anderen Korrektur leidlich zufrieden ist, erhebt sich der Autor von seinem Werk und dunkelt das Licht im Arbeitszimmer ein wenig ab. Dann macht er es sich in seinem Sessel bequem und wartet darauf, dass die Falle zuschnappt.

Der Aufsatz “Vom Schreiben schreiben”  erschien in meinen ersten Buch “Notizen aus dem Oberstübchen“.

Broschiert: 102 Seiten
Verlag: Manuela Kinzel Verlag
Auflage: 1 (24. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3937367989
Preis: € 9.95
Größe und/oder Gewicht: 11,3 x 1,5 x 21,1 cm

Bahnhof, morgens

Bahnsteigkante
Bitte zurückbleiben
Kaugummiverklebt
Rollkoffer morsen
Tack Tackatack
Über Klinkerstein
Holprige Botschaften
Die politisch korrekt
Ausgeblendeten Zentren
Des Universums
Am toten Ende hinten
Und noch weiter hinten
Undeutlich Sternhaufen
Oder nur Menschen
Umkreisen spiralneblig
Den Raucherpunkt
Waggons erster Klasse
Bremsen sich kreischend
In die Bereiche C und D
Darüber strahlt neonfahl
Bahnsteig für Bahnsteig
Analog die große Uhr
Und frühstückt Zeit

Schreibgekritzel von Marco Kerler

schreibgekritzelSo ziemlich genau heute vor einem Jahr ist Marco Kerlers Lyrikband “Schreibgekritzel” beim Manuela Kinzel Verlag erschienen.

Eine gute Gelegenheit also, noch einmal auf diesen Gedichtband der ungewöhnlicheren Sorte hinzuweisen.

Marco Kerler wird übrigens auch vom 12.03. – 20.03. mit seinem Projekt Volks-Lyrik auf dem Kunstschimmer4, der Kunstmesse in Ulm vertreten sein.

Zum Buch:

Wenn Marco Kerler in seinem Gedicht OFF ROAD ‘dem Mond in die Fresse fährt’ oder in SurfBrett ‘bis zum Dead End am Filmriss streift’, dann weiß man, dass liebliche Feiertagslyrik nicht seine Sache ist. Marcos Metaphern rauschen in Höchstgeschwindigkeit auf Gegensätze zu, wie sie nur bei Nachtfahrten an Autobahnraststätten anzutreffen sind. Knallhart am lyrischen Puls der Zeit.

Zum Autor:

1985 in Ulm geboren. 2007 erschien sein Debüt Damn Poetry. 2010 sein Chapbook NotGroschen. Weitere Texte von ihm sind in diversen Anthologien und Magazinen veröffentlicht. 2011 erhielt er beim Förderpreis für junge Ulmer Künstler in der Sparte Literatur die Anerkennung der Stadt Ulm. Er ist Mitglied bei den Ulmer Autoren 81 e.V. und im Künstlernetzwerk der Ulmer Gestalten. Bei Kunstwerk e.V. Ulm ist er Hauptverantwortlicher für Literatur. In der experimentellen Rockband MarcoBeatZ vertont er seine Texte selbst.

Produktinformation:

Broschiert: 78 Seiten
Verlag: Manuela Kinzel Verlag; Auflage: 1 (25. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3955440338
ISBN-13: 978-3955440336
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,2 x 21,1 cm

El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica von Martin Gehring

el-pollo-cover-webHeute fand ich ganz aktuell  eine ausgesprochen schöne und erfreuliche Buchbesprechung  zu meinem kleinen (Hühner-)Westernroman El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica  auf dem sehr lesenswerten Buchblog von Jörg Häusler.

Wiewohl ich seinen Blog schon länger kenne, hatte ich die Freude, Jörg letztes Jahr auf der Unknown Buchmesse in Essen persönlich kennenzulernen. Ich möchte mich bei ihm ganz ausdrücklich für folgende Rezension, die im Original hier zu finden ist, bedanken.

Jörg Häusler schreibt auf seinem Blog zu El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica:

Kurzbeschreibung:

Karl May war gestern, denn in der Sierra Chica sind die Hühner los! Eines Tages wird das kleine Dorf Carrizo von den Four Roosters, einer skrupellosen Ganovenbande, heimgesucht. Die vier Hühnerbrüder fordern nicht nur die Wertsachen der Einwohner, sondern auch den Kopf El Pollos. Sancho, ein junger Gockel des Dorfes, wird ausgesandt, um den sagenhaften Helden zu finden. Wie die Wahrheit über El Pollo Sanchos Leben verändert, ob er sein Dorf retten kann und welche Rolle der Händler und Erfinder Monsieur Coq au Vin und die bezaubernde Tänzerin Esmeralda spielen, erfährt der Leser im preisgekrönten Roman ‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘.

Mein Eindruck:

Bevor es ins Eingemachte geht, erst eine kurze Vorbemerkung zur Phonetik: El Pollo hat nichts mit Pollen zu tun, wird also nicht so ausgesprochen. Vielmehr spricht man es wie in Mallorca; für die Ruhrgebietler: Majorca!

Nun aber zum eigentlichen Buch: ich war erst skeptisch, weil ich grundsätzlich nicht sehr viel mit Western am Hut habe. Die Tatsache, daß es sich bei den handelnden Akteuren um Hühner handeln sollte, verstärkte diese Skepsis noch mehr. Aber ich habe mich an diesen „Hühner-Western“ herangewagt und konnte nicht aufhören, diesen aus der Hand zu legen, bis auch das letzte Wort inhaliert war.

Die Akteure sind sehr plastisch, detailliert und nahezu liebevoll dargestellt. Und dieses schliesst auch die Randfiguren mit ein.

Die Story an sich ist sehr westerntypisch, wobei die Adaption auf die Hühner absolut gelungen ist und auch stringent durchgehalten wird. Im Verlaufe der wortwitzigen und actionreichen Story bemerkt man es kaum, daß es sich hier nicht um Menschen handelt, und schon bald ist es das Selbstverständlichste auf der Welt, daß die Ritte per Klapperhasen vorgenommen werden. Dabei wirkt die Geschichte auf mich zu keinem Zeitpunkt albern. Diese Buch ist Kopfkino pur!

Nicht zu Unrecht hat der Autor mit diesem Werk 2015 den Unknown Buchpreis der Buchmesse Essen gewonnen.

Wer also auf der Suche nach einem originellen Buch abseits des Mainstreams ist, wird hier Bestens bedient.

Registriert

Der Moment
Des Wimpernschlags
Risse im Gefüge
Des Universums
Dass jede Sekunde
Kollabiert

Der Geschmack
Von Asche im Mund
Im Augenblick
Des Aufwachens
Weil jede Minute
Die Welt birst

Das Rauschen im Ohr
Ein Erbeben
In der Wand
Regelmäßig
Wenn nebenan
Die Klospülung geht

Neuere Beiträge

© 2018 – Reimwerk –

Theme von Anders NorenHoch ↑