Die Flasche Bier

Im Kühlschrank eine Flasche Bier. Steht in der Küche; ich sitz hier. Soll ich das Feuchtgetränk nun holen oder bleibt es mir gestohlen und für heute völlig wurst? Andererseits: Ich habe Durst. Ich versuche es telekinetisch. Hilft zwar nicht, doch wirkts diätisch. Die ganze Sache ist verhext: Zu gern hätt ich das Bier geext, doch dazu …

Weiterlesen …Die Flasche Bier

Verbraucherhinweis

Wusstest du schon, dass „Der Dackel aus Kloten – 100 halbwegs hylfreiche Limericks“ von Dorothea Grathwohl und mir der ultimative Ratgeber für dein Leben ist? Hier ist der Beweis: Es sagte ein Mann aus der Ortenau: „Lausche genau meinen Worten, Frau. Wasch in der Maschine ganz rasch die Gardine, denn unten ist schon die Borte grau.“ Diesen …

Weiterlesen …Verbraucherhinweis

Auf dem Trockenen

Heut sprach mich mein Nachbar an, ob er zum Fußball kommen kann. Er hätte Schinken, einen fetten und dazu Chips und auch Salzletten Ich sagte: „Prima, komm zu mir. Im Keller gibt es Wein und Bier. Mit deinen ganzen Knabberdingen wird uns der Abend gut gelingen.“ Gleich wollt ich in den Keller gehn, um nach dem Wein und …

Weiterlesen …Auf dem Trockenen

Ewige Liebe

In tiefer Gruft auf steinern Bette, da liegen knochig zwei Skelette. Eins ist Weib und eins ist Mann. einand in Liebe zugetan. Sie schieben schabend Schäd an Schädel: „Lass dich küssen, Knochenmädel“, und denken dabei, ach uns deucht, hier war einst Zunge, wars einst feucht. Nun rutscht sie kratzend immer tiefer, will spüren Festes weit …

Weiterlesen …Ewige Liebe

19 wie 18

Kaum im neuen Jahr gelandet, große Pläne schnell versandet. Dinge, die man bessern wollte oder schleunigst ändern sollte. Bleibt doch alles, wie es war! Bei sich denkt wer: Ist ja klar… Und setzt fort die Zeitenreise, von einer in die nächste Scheiße.