Desert Rose

Von Desert Rose, der Wüstenrose dacht ich erst, sie sei wüst und lose. Greift sie mir lüstern an die Hose? Doch ist ein Fleck dort, düster: Soße! Als ich noch mit raschem Fluch und panisch in den Taschen such, wirft sie hinfort ihr Taschenbuch. Sie zückt ein frisches Taschentuch. Doch leider fehlts an Fleckenlöser. Beim Rubbeln wird der …

Weiterlesen …Desert Rose

…sie alle zu binden.

Auch der Alltag in Mittelerde kommt in „Der Dackel aus Kloten – 100 halbwegs hylfreiche Limericks“ von der Ulmer Künstlerin Dorothea Grathwohl und mir nicht zu kurz, wie folgender Text zeigt: Zum Shoppen nach Minas Tirith Lady Eowyn gestern um vier ritt. Man konnt Herrn Theoden ihr noch nachrufen sehn: „Wenn Du heimkommst, bring bitte …

Weiterlesen ……sie alle zu binden.

Die Durianfrucht

Ich geh durch den Urwald ganz munter fürbass. Es regnet recht heftig und ich werde nass. Doch ohne Verdruss stapfe ich im Salat und sehe, am Ast baumelnd, einen Primat. Ich grüße ihn fröhlich: „Tagchen Herr Vetter, na das ist doch mal ein phantastisches Wetter.“ Der Affe jedoch hockt stumm auf seinem Platze: Ihm regnets aufs Fell …

Weiterlesen …Die Durianfrucht

Die Flasche Bier

Im Kühlschrank eine Flasche Bier. Steht in der Küche; ich sitz hier. Soll ich das Feuchtgetränk nun holen oder bleibt es mir gestohlen und für heute völlig wurst? Andererseits: Ich habe Durst. Ich versuche es telekinetisch. Hilft zwar nicht, doch wirkts diätisch. Die ganze Sache ist verhext: Zu gern hätt ich das Bier geext, doch dazu …

Weiterlesen …Die Flasche Bier